Welches Tomatengewächshaus eignet sich für mich?

Sie möchten selber Tomaten ziehen? Dann könnte sich ein besonderes Tomatengewächshaus für Sie eignen. Denn in Deutschland fehlt oft die Sonne, damit die Tomatenpflanzen eine reiche Ernte bescheren könnten. Viel Wind oder zu viel Regen schaden zudem den Pflanzen und Schädlinge können jeder Pflanze den Rest geben. Daher wäre ein Tomatengewächshaus perfekt, wie dies auf der Internetseite http://www.gartus.de/tomatengewaechshaus/ beschrieben wird. Jetzt gibt es jedoch nicht nur ein Modell von diesem Gewächshaus, sondern Hunderte. Wir möchten Ihnen bei der Auswahl des richtigen Modells helfen.

Die Größe vom Gewächshaus dem vorhandenen Platz anpassen

Hört man das Wort Gewächshaus, so denkt man oft an die riesigen Häuser, die in Gärtnereien oder auf Plantagen stehen. Doch diese sind mit dem Begriff Tomatengewächshaus nicht gemeint. Ein Tomatengewächshaus gibt es zwar ebenfalls mit einer sehr großen Stellfläche, aber auch so klein, dass dieses auf jeden Balkon passt. In diesem Fall passen dann nur ein paar Tomatenpflanzen hinein. Wichtig bei der Auswahl des Tomatengewächshaus ist die Tatsache, dass die Tür aufgerollt werden kann. Nur dann haben Sie immer die Chance, Sonne an die Pflanzen heranzulassen und bei drohendem Regen oder Sturm diese Türe wieder zu schließen. Größere Gewächshäuser hingegen besitzen teils ganzseitige Türen, die sich aufschieben oder gar komplett abnehmen lassen.

Modelle zur Anzucht

Abgesehen von der Größe unterscheiden sich die Tomatengewächshäuser natürlich hinsichtlich ihrer Funktion. Die meisten sind innen „leer“, haben also keine Regale. In diesen Gewächshäusern kann die Pflanze bis zur Decke hoch wachsen. Einige der Tomatengewächshäuser werden bereits mit Regalen ausgeliefert, sodass sich diese Varianten zur Anzucht von Tomatenpflanzen eignen. Das nächst gelegene Regal verhindert, dass die Pflanze zu hoch wachsen kann. Daher müssen die Pflanzen früher oder später aus diesem Gewächshaus herausgenommen werden und entweder ins Freie oder in das nächstgrößere Gewächshaus gestellt werden.

Unterschiedliche Formen

Bei der Auswahl des Gewächshauses mag die Form noch eine Rolle spielen. Schließlich soll es nicht nur eine Funktion ausüben, sondern auch Ihrem Auge gefallen. Aus diesem Grund gibt es rechteckige Gewächshäuser wie auch Gewächshäuser in Tunnelform. Oder möchten  Sie lieber ein „richtiges“ Haus mit Giebel haben? All dies ist möglich.

Wärmeplatten oder Folie?

Betrachtet man die Materialien, aus denen die Gewächshäuser produziert werden, so stellt man hier erhebliche Unterschiede fest. Bei den einfachen Modellen wird das Grundgerüst aus Aluminium gefertigt und die Wände bestehen aus einer Folie, die teilweise als Netz produziert wird. Der Sinn dahinter: Durch das Netz gerät ein leichter Luftzug, der das Bestäuben der Pflanzen beschleunigt. Größere Gewächshäuser werden gerne mit festen Platten ausgeliefert, die die Wände und Türen darstellen. Diese Wände sind natürlich durchsichtig und besitzen des Öfteren eine Wärmeeigenschaft. Auch hiermit können die Tomaten schneller wachsen.